• Aktienschach

Rezension: Das Café am Rande der Welt von John Strelecky

Zugegeben: Das Café am Rande der Welt (*) ist kein Buch, das sich um Finanzen dreht, aber es ist ein Buch, welches mir sehr am Herzen liegt. Ich habe schon mal darüber geschrieben, dass ich für eine lange Zeit ein klassisches „Konsumopfer„ war. Mein Gehalt wurde ausnahmslos und bis auf den letzten Cent in den Konsum investiert. Jeden Monat durchstöberte ich Online-Shops und jedes Mal fand ich Dinge, die ich unbedingt brauche - weil sie mein Leben bereichern.

Ich lag so falsch. Mir wurde immer mehr klar, dass mich meine Konsumgewohnheiten nicht glücklich machen. Dieses gute Gefühl, das man hat, wenn man eine Anschaffung tätigt, hält im Laufe der Zeit immer kürzer an. Es bleibt eine Leere, die uns kein gutes Gefühl gibt.


Zu dieser Zeit habe ich mich auch oft mit der Frage beschäftigt, was ich mir eigentlich vom Leben erwarte. Und schließlich landete ich auch bei dem Buch „Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky. Aus oben genannten Kontext ist vielleicht verständlich, das ich eine enge Bindung zu dem Buch habe und aus diesem Grund ist es mir auch ein Anliegen eine Rezension zu veröffentlichen.


Zum Inhalt:

John ist ein typischer Manager. Immer in Eile und das Leben zieht an ihm vorbei. Eines Tages landet er im Café am Rande der Welt, wo er mit Fragen nach dem Sinn des Lebens konfrontiert wird. Die Gedanken lassen ihn seinen Büroalltag vergessen und er beginnt eine Reise zu seinem eigenen Selbst, wo er der Frage nachgeht, was eigentlich der Sinn des Lebens ist.


Ich denke, dass das Buch zwei Dinge sein kann: Ein netter Zeitvertreib, den man mal nebenbei liest und sich ein wenig unterhalten lässt - in der Regel mündet das in einer schlechten Rezension. Oder aber, man reflektiert, leitet ab und macht sich selbst auch Gedanken über sein Leben und darüber, was man im Leben erreichen möchte. Ich habe mich für Zweiteres entschieden und mich tatsächlich darauf eingelassen. Das Buch hat mir wahnsinnig dabei geholfen, mit Gewohnheiten zu brechen und mir ein neues Mindset anzueignen. Somit wurde das Buch für mich zu einer Art Gamechanger, der mein Leben verändert hat. Natürlich ist es nicht so, dass nur dieses Buch dafür verantwortlich ist, aber es ist ein Faktor geworden, der dazu beigetragen hat.


Jeder, der gerne mal innehalten möchte, sich kritisch mit seinem Leben und seinen Erwartungen vom Leben auseinander setzen möchte, wird mit diesem Buch nichts falsch machen. Auch Leute, die sich weniger als Leseratte bezeichnen würden, können getrost zugreifen, denn es handelt sich hierbei nicht um einen Wälzer, sondern eben um eine kleine nette Geschichte, die zum nachdenken anregt.


Viele Grüße,

Manuel


Bei den mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Klicken Sie auf diesen Link und tätigen einen Einkauf, werde ich mit einer kleinen Provision belohnt. Für den Käufer entstehen dadurch keine Nachteile.





165 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen