• Aktienschach

Eine Sektorwette via ETF

ETF sind ohne Frage eine tolle Möglichkeit, um sich langfristig gesehen gute Renditen zu sichern. Der MSCI World Index oder auch der S&P 500 sind Paradebeispiele dafür, dass man nicht viel Ahnung vom Investieren haben muss, um sein Geld an der Börse anzulegen. Mit einem Sparplan auf einen dieser beiden Indizes konnte man in der Vergangenheit nich viel falsch machen. Ihre langfristigen, jährlichen Renditen lagen je nach Index bei 8 - 10 % (nicht inflationsbereinigt).


Ist der Broker erstmals ausgewählt und der Sparplan angelegt, kann man seine Sparraten automatisch laufen lassen und wenn man hin und wieder einen Blick in sein Depot wirft, wird man in den meisten Fällen positiv überrascht sein. Korrekturen oder gar Crashs sind in der langfristigen Betrachtung kleine Dellen, die man bei einem Blick auf das große Ganze fast schon nur mehr erahnen kann. Aber man benötigt Zeit.


Viel Wissen ist dafür auch nicht erforderlich. Das kann jeder.


Viel spannender wird es allerdings, wenn man sich durch die schier unendlich große Auswahl an verschiedener ETF arbeitet und sich Themen-ETF annähert. Diese gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und da fängt es für den unwissenden Investor an, gefährlich zu werden.


Insbesondere dann, wenn man sich auf Branchen oder Themen fokussiert, die derzeit in aller Munde sind. Megatrends nennen sich diese Themen auch. Es geht um disruptive Trends, die unser Leben auf dieser Welt massiv verändern werden oder den Fokus auf Veränderungen legen, die uns alle nachhaltig betreffen. Oft genannte Beispiele sind der demografische Wandel (wir werden alle älter) oder Nachhaltigkeit und Umwelt (wir müssen unseren Planeten schützen). Auch von Urbanisierung, Elektrofahrzeugen, Digitalisierung und Robotik haben wir wohl alle schon gehört.


Und für jeden dieser Trends gibt es ETF, von denen sich der Investor hohe Renditen verspricht. Schließlich geht es um Megatrends. Gefährlich wird es dann, wenn man diesen ETF mit den selben Prämissen gegenübertritt, wie beispielsweise einem ETF auf den MSCI World.


Hier ein paar Punkte, die aufzeigen, dass sich ein Themen ETF grundlegend von einem ETF auf den MSCI World unterscheidet:


Die Streuung 1:

In einem Themen ETF sind viel weniger Positionen / Unternehmen vertreten als in einem ETF auf einen Gesamtmarkt.


Die Streuung 2:

Ein Themen ETF bildet ein bestimmtes Thema ab. Es handelt sich somit um eine Sektorwette. Man ist im jeweiligen Sektor breit gestreut, aber nicht darüber hinaus. Nehmen wir als Beispiel die Elektromobilität. Ein Themen ETF auf die Elektromobilität funktioniert unter der Prämisse, dass die Elektromobilität tatsächlich disruptiv ist. Was aber, wenn sich vielleicht doch eine andere Technologie durchsetzt und die Elektromobilität von der Bildfläche verschwinden sollte? Who knows...


Der Trend:

Eine Sektorwette ist eines: Eine Wette. Und eine Wette wird an der Börse immer dann gefährlich, wenn sogar schon der Taxifahrer davon spricht, dass man diesen Trend nicht verpassen sollte. So entstehen Blasen. Und Blasen führen in der Regel dazu, dass einfach alles gehyped wird, was sich auch nur annähernd im jeweiligen Sektor bewegt.


Die Gefahr ist, dass man sich der Illusion der breiten Streuung hingibt, die aber genau eines ist: Nämlich eine Illusion.


Nehmen wir als Beispiel die Dotcom-Blase, die zwar schon etwas zurück liegt, aber vielen ein Begriff ist. Ein ETF, der sich auf „Dotcom“ als Megatrend spezialisiert hätte, hätte niemandes Kapital gesichert. Ist der komplette Sektor hoffnungslos überbewertet, dann ist es am Ende des Tages relativ egal, ob ich in zwei oder in einhundert Werte investiert bin.


Jüngst auch erlebt in den Bereichen Clean Energy: Plug Power oder auch Ballard Power waren unlängst die Zugpferde im iShares Global Clean Energy ETF. Beide Werte sind nach einem Sprint im Jahr 2020 heuer massiv auf die Schnauze gefallen. Und beide Unternehmen sind - meine Meinung - auch heute noch hoffnungslos überwertet. Ich sehe nicht, wie diese Unternehmen in den nächsten Jahren in ihre Bewertung reinwachsen sollen, geschweige denn davon, dass hier nachhaltig Renditen zu holen sind. Wahrscheinlich gibt es Leute, die anderer Meinung sind. Das ist auch okay. Aber ich kann diese Meinung einfach nicht teilen.


Wer also in solche ETF investiert, sollte sich tatsächlich tiefer mit der Materie befassen. Auch hier ist der Sparplan schnell und einfach angelegt, aber das Spiel ist weitaus gefährlicher. Schnell holt man sich ein nicht zu übersehendes Klumpenrisiko ins Depot.


Das soll nicht heißen, dass eine Sektorwette nicht sinnvoll sein kann, aber man sollte sich nicht davon täuschen lassen, dass ETF nicht gleich ETF ist.


Wie siehst du das? Bist du in Themen ETF investiert?


107 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen